MGV-Urbach Karnevalstreiben 2012 "Spiele am Hofe der Tollitäten

 


Diese Veranstaltung wird in diesem Jahr zum 29. Mal durchgeführt und hat seinen Ursprung  in 75 Jahre literarischer Karneval beim MGV.

Die heutigen „Spiele am Hofe der Tollität“, bei welchen die beiden Urbacher Chöre, MGV und Damenchor, dem Porzer Dreigestirn die Aufwartung machen, stehen immer noch in der Tradition des literarischen Karnevals, wie er 1910 grundgelegt wurde.

Bis 1959 dominierte der MGV Urbach durch seine Sitzungen das karnevalistische Leben in Urbach.
Trotz aller lokalen Aktivitäten war es für den Männergesangverein eine Selbstverständlichkeit, in den 1968 neu gegründeten Festausschuss Porzer Karneval einzutreten. Bis heute ist der MGV Urbach die einzige Nichtkarnevalsgesellschaft, die dem FAS angehört.

Die enge Vernetzung im Porzer Karnevalsgeschehen war es sicherlich auch, die den MGV veranlasste, unmittelbar nach Errichtung des Porzer Bürgerhauses in Urbach wieder in den organisierten Saalkarneval einzusteigen. Bis 1974 organisierte der MGV zum Teil sogar zwei Karnevalsbälle in der Session.
Bis zum heutigen Tage ist die enge Verbundenheit des Männergesangsvereins und Damenchors Urbach zum Porzer Karneval erhalten geblieben. Die „Spiele am Hofe der Tollität“, die jährlich in der Woche vor Weiberfastnacht stattfinden, sind Ausdruck dieser Tradition.

Nach dem Einzug des Dreigestirns treten die Chöre in Aktion, Redner aus den eigenen Reihen und Gruppen aus Urbach/ Elsdorf ergänzen das Geschehen. Nur im Ausnahmefall werden professionelle Karnevalskräfte verpflichtet. Viele Porzer Dreigestirne empfinden gerade diesen Abend als etwas Besonderes, da er einen gänzlich anderen (vielleicht ursprünglicheren) Karneval repräsentiert.

75 Jahre literarischer Karneval beim MGV und 29 Jahre Spiele am Hofe der Tollitäten, eine Tradition aus der man entnehmen kann, dass der MGV Urbach in Porz der älteste Verein im karnevalistischen Geschehen ist.

 
hier gelangen Sie zu den Fotos der Veranstaltung